In einer Welt mit starkem Wachstum des Individualverkehrs sowie die weltweite Steigerung von Güter- und Warenexporten, die jeden Ort des Planeten so schnell wie möglich erreichen wollen, wird der Tunnelbau immer wichtiger. Weltweit boomt der Tunnelbau wie noch niemals zuvor. Das Ziel. Von einem Ort zum anderen zu gelangen, in möglichst geringer Zeit. Eine gut ausgeklügelte Verkehrsplanung im Bereich des Tunnelbau ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Verkehrsplanung. Doch wie funktioniert der Tunnelbau? Darauf soll im folgenden Beitrag eingegangen werden.

Kein Tunnelbau ohne Planung

startseite2Bevor es überhaupt zur Erbauung von unterirdischen Streckenführungen für Bahn- und Straßennetze kommen kann, ist eine gute Planung natürlich elementar. Um überhaupt mit der Planung beginnen zu können, benötigt man das ausreichende Fachwissen in diesem Bereich. Es erfordert Kenntnisse in Geologie sowie Boden- und Felsmechanik. Sich über die Beschaffenheit des zu bebauenden Felses oder Boden im Klaren zu werden ist essentiell für einen erfolgreichen Tunnelbau. Damit verbunden ist die Tragwerksplanung. Welche Träger sollen bei der Erbauung und der Bohrung den Felsen stützen bzwwelche sind überhaupt dafür geeignet? Nicht auszudenken was passieren würde, wenn die Träger durch zuvor unbekannte Feuchtigkeit anfangen würden zu rosten und somit ihre Tragfähigkeit verlieren würden. Das wäre mit einer Katastrophe verbunden. Zur Tragwerksplanung gehören auch die verschiedenen Tragwerksformen im Tunnelbau. Diese sind:

  • Das Trogbauwerk
  • Die Gewölberöhre
  • Der Rechteckquerschnitt

startseite

Je nach Eigenschaften der geologischen Verhältnisse vor Ort, wird die entsprechende und passende Tragwerksformausgewählt. Dabei ist die einfache Form des Rechtecks oft das Mittel der Wahl. Die wie bereits erwähnte einfache Form des Tragwerks, bietet die besten wirtschaftlichen Herstellungsoptionen. Wobei diese Form nicht immer zu den entsprechenden Rahmenbedingungen passen und so auch andere Formen zum Einsatz kommen. Allen bereits genannten Punkten liegt selbstverständlich ein fehlerfreies Bau- und Projektmanagement zugrunde, welches nahtlos mit den anderen Faktoren und Bereichen des Tunnelbau ineinander greifen müssen. Als wichtigsten Punkt in der Planung ist natürlich die Sicherheitsplanung zu nennen.

Eine gute Analyse der Sicherheits- und Risikofaktoren ist absolut unverzichtbar. Sie ist unverzichtbar für das Abwägen der Risiken und Grundlage des Sicherheitsmanagements. Ein wichtiger Bereich des Sicherheitsmanagements ist zum Beispiel der Brandschutz, der im ausreichenden Maß vorhanden sein muss. Gerade in den letzten Jahren wurde deutlich, welche fatalen Folgen ein mangelnder Brandschutz haben kann. Nicht nur das die Auswirkungen für die Arbeiter katastrophal wären. Die enorme Hitzeeinwirkungkann auch zu Schäden an der tragenden Tunnelkonstruktion führen. In der Regel wird deshalb eine Bekleidung der Tunnelinnenschale oder die Erbauung eines Betons bevorzugt, der die Eigenschaft der Feuerwiderstandsfähigkeit in sich trägt.

Sind alle diese Gesichtspunkte gegeneinander abgewägt worden, steht dem ersten Spatenstich nichts mehr im Wege.