Was genau ist Sinter und wo kommt es zum Einsatz?

Die Bezeichnung „Sinter“ ist für viele eher Neuland und gar nicht mit etwas in Verbindung zu bringen. Wer nachdenken müsste und eine Lösung zur Erklärung liefern würde, würde diese wohl im chemischen Bereich suchen. Möglicherweise ein Stoff aus dem Periodensystem? Nein, ganz falsch gedacht, weil es sich um Schlacke in der Umgangssprache handelt. Möglicherweise ist Dauch ebenfalls eine gute Erklärung, um den Begriff Sinter erklären zu können, weil jetzt mit höchster Wahrscheinlichkeit nach einige wissen, worum es geht. Doch Sinter kann auch in der Herstellung genutzt werden, sodass gleich zwei Begriffserklärungen herhalten müssen.

Sinter – die Vielfalt des Begriffs auf einem Blick erklärt

Nun ist festzustellen, dass es sich um Dauch oder Schlacke handelt. Das wäre die erste Erklärung für den Begriff. Doch es gibt eine weitere Anmerkung, die gemacht werden muss, um zu zeigen, wieso das Wort in sich bereits eine Vielfalt an Erklärungen bietet. Es handelt sich nämlich gleichwohl um ein Verfahren, welches entweder zur Herstellung von Werkstoffen genutzt wird oder zur Veränderung dieser. Dadurch entstehen für den Begriff Sinter gleich zwei Erklärungen, die angemerkt werden müssen, um eine gute sowie verständliche Erklärung liefern zu können. Die eine Erklärung ist aus diesem Anlass geomorphologischer Natur und die andere wiederum beschreibt ein Verfahren im Umgang mit Werksstoffen wie zum Beispiel Metallschaum.

Sinter(n) – Ein Verfahren für Werkssstoffe

Feinkörnige und/oder metallische Stoffe werden unter einem enormen Druck erhitzt. Die Gestalt des Werksstücks muss jedoch beibehalten bleiben, sodass die Temperatur stets hoch, aber unter dem Schmelzpunkt ist. Die Schwindung ist das Verfahren, welches den Vorgang Sinter beschreibt und damit erklärt, um welches Prozedere es sich eigentlich handelt. Mit Eisen, Keramik und Metall ist dieses Verfahren zum Beispiel allgegenwertig, aber das wussten Sie bestimmt oder? Gerade Leser vom Fach werden es wissen.

Sinter in der Geomorphologie

Mineralische Ablagerungen werden von vielen meist als Schlacke bezeichnet und das ist richtig. Doch es handelt sich auch um Sinter, was viele als fachlichen Begriff nicht wussten. Insbesondere bei Kalkablagerungen wird dieser Begriff von Fachleuten verwendet und war wichtig, hier erklärt zu werden. So ist Dauch und Schlacke im eigentlichen Sinne nichts weiter als Sinter.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Begriffe es gibt, die zweideutige Erklärungen haben können. Hier wurde erneut gezeigt, dass es sowohl ein Begriff gibt, der geomorphologisch gesehen ein Begriff ist, aber auch in der Verarbeitung im Umgang mit Werksstoffen wichtig ist. Jetzt wissen Interessenten zumindest, dass Sinter und Sintern nicht ein und dasselbe sind, sondern zwei verschiedene Dinge.

Besuchen Sie den Sintershop für mehr Informationen.

 

admin